• Home
  • News
  • Besserer Schutz vor Cyber-Angriffen gefordert

Besserer Schutz vor Cyber-Angriffen gefordert

Die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime des niedersächsischen Landeskriminalamtes ruft daher Unternehmen dazu auf, sich vor Cyberangriffe zu schützen. "Sie werden definitiv angegriffen, ob gezielt oder in der Masse", warnte ein Kriminalbeamte. Angreifer würden etwa USB-Sticks mit Schadsoftware zu Schichtbeginn an Mitarbeiter verteilen, die diese dann mit in das Unternehmen bringen. Ein anderes Einfallstor seien Bewerbungsmails mit Schadsoftware im Anhang. Die Ansprechstelle berät Firmen, wie sie Angriffe auf ihr IT-System verhindern können.

Europa gibt nach Angaben eines Experten für Cybersicherheit weniger aus als die USA oder andere Weltregionen. Auf einer Internationalen Cybersicherheits-Konferenz am Rande der CeBIT betonte man, der Markt für Cybersicherheit wachse weltweit um acht, in der Europäischen Union aber nur um sechs Prozent. Nach Erkenntnissen von Purser, der für die Europäische Netzwerk- und Informationssicherheit-Agentur (ENISA) arbeitet, stellt Schad-Software zur Zeit die größte Bedrohung dar.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
zur Datenschutzerklärung Ok